Was passiert mit meiner Anzahlung, wenn ich einen Termin absage?

24/06/2018


Mit der Anzahlung verläuft es, wie in jedem meiner Shooting-Verträge beschrieben:

“Tritt der Auftraggeber vor dem vereinbarten Termin vom Vertrag zurück, so sind 50% des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar an den Auftragnehmer zu zahlen. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt. Bereits gezahlte Anzahlungen werden bei Vetragsrücktritt oder Nichteinhaltung des Termins (z.B abgesagte Hochzeit) nicht erstattet.”

Wenn du den Termin wegen Krankheit o.Ä. aber verschieben möchtest, ist das kein Problem und wir finden sicherlich einen neuen Termin für dein Shooting.

Bei Hochzeiten:

Wenn ein Hochzeitspaket bis 5 Monate vor dem vereinbarten Termin abgesagt wird, kann die Anzahlung zurückerstattet werden.
Bei einer Absage bis 3 Monaten vor dem vereinbarten Termin, können nur 30% der Anzahlung erstattet werden.
Bei einer Absage ab 2 Monaten vor dem vereinbarten Termin, kann die Anzahlung leider nicht mehr erstattet werden.